Erfahrungen & Bewertungen zu Torsten Lehmann

Wenn Sie einem Monteur sagen, dass die nächste Baustelle im fünften Stockwerk ohne Fahrstuhl zu finden sein wird, kann das mit unter schon mal für den ein oder anderen sorgenvollen Stirnrunzler führen. Vor allem, wenn der Abriss des Bestandbades mit zum Auftrag dazugehört. Staubfrei und Vorsicht sind erste Prämisse bei diesen Arbeiten. Die fünfte Etage und der fehlende Fahrstuhl machen die Sache also nicht leichter, denn staubfrei und Vorsicht gellten natürlich für das gesamte Haus! Aber die Erfahrung unserer Mitarbeiter macht so einige Widrigkeiten wett. Und so konnten wir auch bei diesem Projekt unseren Kunden, gebürtig aus dem Norden Deutschlands und mit einem tollen norddeutschen Wesen ausgestattet, den vollen Umfang an Abriss und Montage anbieten, natürlich in gewohnt hochwertiger Umsetzungsqualität.

Nach der ersten Begehung der Dachgeschosswohnung und dem zum Umbau bereitstehenden Badezimmer wurden wir auch mit Kaffee und toller Aussicht belohnt 🙂 und die hatte es in sich. Halleluja, da steigt die Motivation, ein Badezimmer zu bauen, das dementsprechend schön sein soll.

Der Abriss stand natürlich als erstes im Vordergrund. Eine Schuttrutsche konnte nicht eingesetzt werden. Das bedeutete, Schutt und Ausbauteile über 5 Etagen per Hand zu entsorgen. Aber auch das ist kein Problem. Zum Glück können wir uns hier auf fantastische Subunternehmer verlassen, die uns bei solchen Aufgaben tatkräftig und qualitätsgerecht unterstützen.

Der Abriss ist immer eine spannende und wichtige Sache. Denn erst jetzt zeigt sich, was hinter verschlossenen Wänden für Rohrinstallationen und Anschlüsse schlummern und in welchem Zustand diese sind. Auch der Fußboden offenbart erst dann, ob die geplanten bodentiefen Duschtassen und geplanten Fliesen etc. umzusetzen sind.

In diesem Fall hatte unser Meister bei der Bestandsaufnahme aber schon den richtigen Riecher und wir fanden alles genauso, auch hinter Wand und unter Boden, so vor wie gedacht. Auch hier ist es von Vorteil, Mitarbeiter zu haben, die seit Jahrzehnten die Bausubstanz von Häusern einschätzen können, ohne dabei Mauerwerk – und Fußbodenöffnungen vorzunehmen.

Die Planung des neuen Badezimmers war recht spannend. Der Raum selbst gehört zur eher kleineren Sorte, sollte aber mit Waschmaschine, Dusche und Toilette und mit Raumtrennern ausgestattet werden. Das die Ausstattung sehr geschmackvoll werden würde lag quasi in der Natur der Sache. Denn unsere beiden norddeutschen Kunden sind Kunsthistoriker. Daher spielte die richtige Kombination aus Einbauten, Farbe und Details eine enorme Rolle. Für uns ein schönes Zusammenarbeiten, konnten wir auch wieder viel lernen. Wenn man schon mal mit studierten Kunstprofis arbeiten darf😉Ein Beispiel ist der tolle Bicolor- Waschtisch, der sich farblich auch in Wand und Fußboden wiederfindet.

Aber seht Euch einfach das Resultat selbst in unserer Galerie an! Wir sind begeistert.

Impressum Datenschutz